Logo
Zimmertueren


Startseite
Fenster
Haustüren
Innenausbau
Zimmertüren
   Klimaklassen
Treppen
Treppenrenovierung

Kontakt
Impressum
Datenschutz

Klimaklassen


Für den späteren Verwendungszweck von Türblättern werden diese in Klimaklassen eingeteilt.

Bei extremen Klimaeinflüssen neigt der Werkstoff Holz aufgrund seines unterschiedlichen Quell- und Schwindverhaltens zu Formveränderungen. Je größer die Klimadifferenz (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) zwischen zwei Räumen ist, desto größer ist die Gefahr, daß Türen nicht mehr am Dämpfungsprofil anliegen und sich verziehen.

Klimabelastung 1

Wabe- und Röhrenspanplatte:

ist für einen Temperaturunterschied von 5°C und eine relative Luftfeuchtedifferenz von 20% ausgelegt.

z.B.: 18°C zu 23°C
und 30% zu 50% Luftfeuchtigkeit

zu empfehlen:

- bei Räumen mit annähernd gleichen Temperaturen


Klimabelastung 2

Vollspanplatte:

ist für einen Temperaturunterschied von 10°C und eine relative Luftfeuchtedifferenz von 35% ausgelegt.

z.B.: 13°C zu 23°C
und 30% zu 65% Luftfeuchtigkeit

zu empfehlen:

- bei gering beheizten Schlafzimmern

- Bad

- Kellerabgangstüren

Klimabelastung 3

Vollspanplatte mit Alu-Absperrung:

ist für einen Temperaturunterschied von 20°C und eine relative Luftfeuchtedifferenz von 50% ausgelegt.

z.B.: 3°C zu 23°C
und 30% zu 80% Luftfeuchtigkeit

zu empfehlen:

- bei Wohnungsabschlußtüren zu einem unbeheizten Flur

- bei unbeheizten Schlafzimmern

© 2005-2007 by Tischlerei Matthias Schmidt